Vorsorgeuntersuchung in Aachen

Präventive Maßnahmen um gesund zu bleiben

Was ist ein Gesundheits-Check-up (PKV)?

Der Gesundheits-Check-Up ist eine Generaluntersuchung zur Früherkennung von eventuellen Krankheiten.
Insbesondere sollen gesundheitliche Risiken und Vorbelastungen abgefragt werden und Frühsymptome einer Herz-Kreislauf-, Nieren- oder Diabeteserkrankung frühzeitig entdeckt werden, bevor ernste gesundheitliche Probleme entstehen.

Behandlungsablauf:

Die Checkup Untersuchung beinhaltet neben der Erhebung der Anamnese mit Fragen zu Vorerkankungen oder familiären Vorbelastungen, der Überprüfung des Impfstatus, die körperliche Untersuchung einschliesslich Blutdruckmessung, die Blutentnahme für die erweiterte Laboruntersuchung und Ultraschalluntersuchung des Bauchraums ( Leber, Gallenblase, Bauchspeicheldrüse, Nieren, Milz, große Gefäße) und der Schilddrüse.

Anschließend werden die Befunde ausführlich besprochen und individuell ausgewertet.

Bestandteile Gesundheitscheckup

  • körperliche Untersuchung
  • Labor: (Blutbild, Cholesterin (HDL,LDL-Cholesterin) Triglyceride, Leberwerte, Bauchspeicheldrüsenwerte, Nierenwerte, Gichtwerte, Schilddrüsenwerte, Blutzucker und Langzeitblutzucker (Früherkennung Diabetes mellitus), Elektrolyte, eventuell Vitamin B12, Vitamin D, Folsäure, Zink
  • Urinstatus
  • Stuhluntersuchung auf verborgenes Blut (je nach Alter und familiärer Vorbelastung)
  • Ultraschall des Bauchraum (Leber und Gallenblase,Nieren,Bauchspeicheldrüse,Milz, große Gefäße) und Schilddrüse
  • Auswertung und Verhaltensempfehlungen

Kosten

Die Abrechnung der Leistungen erfolgt nach der Gebührenverordnung für Ärzte (GOÄ)
Nähre Informationen können sie hier entnehmen (Behandllungskosten)

Die Privaten Krankenkassen sind in der Regel bei Vorsorgeuntersuchungen sehr großzügig mit der Erstattung der Kosten für Vorsorgeuntersuchungen.

Manche Versorgungsverträge können dies allerdings auch einschränken, informieren Sie sich bitte vorab bei ihrer Krankenkasse.

Im Rahmen des Gesundheitscheck-Up kann ebenfalls das Hautkrebsscreening erfolgen.


Hautkrebsscreening

Ziel des Screenings ist es,verschiedene Formen und Vorstufen von Hautkrebs möglichst früh zu entdecken. Zudem soll das Screening zur Hautkrebs-Vorsorge aufklären.

Die Untersuchung im Rahmen des Hautkrebs-Screenings soll gezielt Vorstufen und Frühstadien von drei wichtigen Hautkrebserkrankungen erfassen:

  • malignes Melanom
  • Basalzellkarzinom
  • spinozelluläres Karzinom

Das maligne Melanom, auch „schwarzer Hautkrebs“ genannt, kann sehr aggressiv verlaufen und früh Absiedlungen, sogenannte Metastasen, bilden.
Das maligne Melanom verzeichnet daher auch die meisten Todesfälle durch Hautkrebs.

Das Basalzellkarzinom und spinozelluläres Karzinom heißen auch „weißer Hautkrebs“. Sie treten vor allem bei älteren Menschen auf, sind weniger aggressiv und bilden nur selten Metastasen. Sie wachsen allerdings lokal destruierend, d.h. in das umliegende Gewebe zerstörend, und können dabei auch Knorpel und Knochen befallen.

Behandlungsablauf

Zunächst erfolgt die ausführliche Anamnese, die Erhebung ihrer Krankengeschichte.

Dazu gehören Informationen zum gesundheitlichen Zustand und zu Vorerkrankungen. Außerdem werden mögliche Risikofaktoren für Hautkrebs ermittelt.

Nach dem Vorgespräch folgt die gründliche körperliche Untersuchung.

Hierzu muss die Kleidung abgelegt werden. Es werden alle Körperregionen untersucht, da Hautkrebs, insbesondere das maligne Melanom, überall an der Haut auftreten kann, nicht nur an Stellen, die der Sonne ausgesetzt sind.

Zudem erhalten sie Tipps für den richtigen Umgang mit der Sonne, also zur Hautkrebs-Vorsorge.

Sollte ich auffällige Hautveränderungen finden, kann die Entnahme einer Gewebeprobe nötig sein, um die Diagnose zu klären. Ich werde daher zunächst auf den Hautarzt (Dermatologen) verweisen.
Das eine Hautstelle verdächtig ist, muss aber noch nicht bedeuten, dass es sich um Krebs handelt. Oft stellt sich bei der feingeweblichen Untersuchung der Hautprobe heraus, dass die Veränderung doch nicht bösartig war.


Vorsorgeuntersuchung (GKV)- IGeL

Patienten der gesetzlichen Krankenversicherung steht einmalig zwischen 18-34 Jahren, sowie ab dem 35. Lebensjahr alle drei Jahre ein Gesundheits-Check-Up zu.

Ab dem 35 Lebensjahr beinhaltet dieser:

  • Erhebung der Anamnese
  • Überprüfung des Impfstatus
  • Körperliche Untersuchung einschließlich Messung des Blutdruck
  • Untersuchung einiger Blutwerte (Gesamtcholesterin, LDL- und HDL-Cholesterin, Triglyceride) und des Nüchternblutzuckers
  • Untersuchung des Urins (Harnstreifentest mit Bestimmung von Eiweiß, Glukose, roten und weißen Blutkörperchen sowie Nitrit)

(Quelle: https://www.bundesgesundheitsministerium.de/checkup.html)

Alle zwei Jahre kann ein Hautkrebsscreening durchgeführt werden.

Sollten sie darüber hinaus jedoch erweiterte Untersuchungen wünschen, oder ist ihnen der zeitliche Abstand zwischen den vorgesehenen Check-Ups zu groß, biete ich ihnen als individuelle Gesundheitsleistung ( IGeL) folgende Leistungen, auch einzeln in Ergänzung zur gesetzlich empfohlenen Gesundheitsvorsorge, in meiner Praxis an:

  • Sonographie Abdomen (Bauchorgane) und/oder Schilddrüse
  • weiterführende Labordiagnostik
  • Urinuntersuchung
  • Stuhltest auf verborgenes Blut
  • Hautkrebsscreening

Im Anschluss an die Untersuchung folgt ein ausführliches ärztliches Gespräch.

Hier werde ich mit ihnen die erhobenen Befunden der erfolgten Untersuchungen in Ruhe besprechen, sowie Empfehlungen zur Vorbeugung von Gesundheitsrisiken und Krankheiten aussprechen.

Hierzu gehören u.a. Informationen zur Ernährung, Bewegung und Stressbewältigung.

Kosten

Die Abrechnung erfolgt nach der Gebührenverordnung für Ärzte (GOÄ).

Nähre Informationen entnehmen sie bitte hier (Behandlungskosten).

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!